• deutsch
    • english
Kontakt & Anfrage

Hotel Goldener Anker: AGBHotel Goldener Anker: AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Hotel Goldener Anker für Hotelaufnahmeverträge

 

I. Geltungsbereich

 

1.) Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Hotelzimmern des Hotels Goldener Anker zur Beherbergung sowie alle für den Gast erbrachten weiteren Leistungen (Hotelaufnahmevertrag).

2.) Eine Unter- oder Weitervermietung der überlassenen Zimmer sowie deren anderweitigen Nutzung bedürfen der vorherigen Zustimmung des Hotel Goldener Anker in Textform. § 540 Abs. 1 S. 2 BGB findet keine Anwendung, soweit der Gast des Hotels nicht Verbraucher ist.

3.) Allgemeine Geschäftsbedingungen des Gastes finden nur Anwendung, wenn dies vorher ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde.

 

II. Vertragsabschluss

 

1.) Der Vertrag kommt durch die Annahme des Antrags des Gastes durch das Hotel Goldener Anker zustande. Dem Hotel Goldener Anker steht es frei, die Zimmerbuchung in Textform zu bestätigen.

2.) Vertragspartner sind das Hotel Goldener Anker und der Gast. Hat ein Dritter für den Gast bestellt, haftet dieser dem Hotel Goldener Anker gegenüber zusammen mit dem Gast als Gesamtschuldner für alle Verpflichtungen aus dem Vertrag.

3.) Ist für die Reservierung eine Anzahlung, Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung erforderlich und ist diese nicht fristgerecht innerhalb der vereinbarten Frist (in der Regel zwei Wochen) gezahlt, so ist die Reservierungszusage gegenstandslos.

4.) Buchungen von Hotelzimmern und Leistungen des Hotel Goldener Anker zu den Festspielzeiten (vom 15.07. bis einschl. 31.08.) setzen eine Voraus-/Anzahlung in Höhe von 50 % des vereinbarten Entgelts innerhalb von zwei Wochen nach der Buchungsbestätigung voraus, damit die Reservierungszusage Bestand hat.

 

III. Leistungen, Umbuchung, Preise, Zahlung, Aufrechnung

 

1.) Das Hotel Goldener Anker ist verpflichtet, die vom Gast gebuchten Zimmer bereitzuhalten und die vereinbarten Leistungen zu erbringen.

2.) Der Gast ist verpflichtet, die für die Zimmerüberlassung und die beanspruchten weiteren Leistungen vereinbarten bzw. geltenden Preise des Hotel Goldener Anker zu zahlen. Hat das Hotel Goldener Anker vom Gast veranlaßte Leistungen und Auslagen getätigt, sind diese ebenfalls durch diesen zu ersetzen. Die vereinbarten Preise schließen die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltende gesetzliche Umsatzsteuer ein.

3.) Das Hotel Goldener Anker behält sich vor, seine Zustimmung zu einer vom Kunden gewünschten nachträglichen Änderung der Anzahl der gebuchten Zimmer, der vereinbarten Leistung oder der Aufenthaltsdauer/-zeit des Gastes davon abhängig zu machen, dass der Preis für die Zimmer und/oder für die sonstigen Leistungen des Hotel Goldener Anker neu berechnet wird.

4.) Vorbehaltlich gesonderter Absprachen ist das Entgelt mit der Abreise des Gastes fällig. Wurde die Zahlung auf Rechnung vereinbart, so hat die Zahlung - vorbehaltlich einer abweichenden Vereinbarung - binnen 10 Tagen ab Zugang der Rechnung ohne Abzug zu erfol-gen. Bei Zahlungsverzug ist das Hotel Goldener Anker berechtigt, die jeweils geltenden gesetzlichen Verzugszinsen in Höhe von derzeit 9 % bzw. bei Rechtsgeschäften, an denen ein Verbraucher beteiligt ist, in Höhe von 5 % über dem jeweiligen Basiszinssatz zu verlangen. Die Geltendmachung und den Nachweis eines höheren Schadens behält sich das Hotel Goldener Anker vor.

5.) Das Hotel Goldener Anker ist berechtigt, bei Vertragsschluss vom Gast eine angemessene Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung, z. B. in Form einer Kreditkartengarantie oder einer Anzahlung, zu verlangen. Die Höhe der Vorauszahlung und die Zahlungstermine werden im Vertrag in Textform vereinbart. Bei Vorauszahlungen oder Sicherheitsleistungen für Pauschalreisen bleiben die gesetzlichen Bestimmungen unberührt.

6.) Bricht der Gast seinen Aufenthalt vorzeitig ab, so bleibt er gleichwohl zur Zahlung der restlichen Vergütung verpflichtet, es sei denn, der Gast weist nach, dass ein wichtiger Grund vorlag, den das Hotel Goldener Anker zu vertreten hat und durch den eine Weitervermietung durch das Hotel Goldener Anker nicht in Betracht gekommen ist.

7.) Der Gast kann nur mit einer unstreitigen oder rechtskräftigen Forderung gegenüber einer Forderung des Hotel Goldener Anker aufrechnen oder verrechnen.

 

IV. Rücktritt des Gastes

(Abbestellung, Stornierung/Nichtinanspruchnahme der Leistungen vom Hotel Goldener Anker)

 

1.) Ein Rücktritt des Gastes von dem nach II. 1. geschlossenen Vertrag ist nur möglich, wenn im Vertrag ein Rücktrittsrecht ausdrücklich in Textform vereinbart wurde, ein gesetzliches Rücktrittsrecht besteht oder wenn das Hotel Goldener Anker mit der Vertragsaufhebung einverstanden ist. Diese Vertragsaufhebung hat in Textform zu erfolgen.

2.) Wurde zwischen dem Hotel Goldener Anker und dem Gast ein Termin zum kostenfreien Rücktritt vertraglich vereinbart, kann der Gast bis zu diesem Zeitpunkt vom Vertrag zurücktreten ohne Zahlungs- oder Schadenersatzansprüche des Hotel Goldener Anker auszulösen. Das Rücktrittsrecht ist vom Gast in Textform auszuüben.

3.) Eine kostenfreie Stornierung durch den Gast ist bis 48 Stunden vor Anreise möglich. Dies gilt nicht für Buchungen zur Festspielzeit (s. V). Nach diesem Zeitpunkt behält sich das Hotel Goldener Anker vor, 90% des vereinbarten Entgelts als Schadensersatz zu berechnen. Dem Gast steht der Nachweis frei, dass der vorgenannte Anspruch nicht oder wesentlich niedriger entstanden ist.

4.) Werden von einer Gästegruppe (ab 10 Personen) gebuchte Hotel-zimmer und Leistungen storniert und liegt kein kostenfreier Rücktritt vor, kann das Hotel Goldener Anker Stornierungskosten verlangen wie folgt:

  • Bis 30 Tage vor dem Aufenthalt:    kostenfreie Stornierung.
  • Bis 21 Tage vor dem Aufenthalt:    20 % des vereinbarten Entgelts.
  • Bis 14 Tage vor dem Aufenthalt:    30 % des vereinbarten Entgelts.
  • Bis 8 Tage vor dem Aufenthalt:      50 % des vereinbarten Entgelts.
  • Ab dem 7 Tag vor dem Aufenthalt: 60 % des vereinbarten Entgelts.
    und
  • Ab 2 Tag vor Reiseantritt oder bei Nichtanreise: 90 % des vereinbarten Entgeltes.

Das Hotel Goldener Anker bemüht sich, die nicht in Anspruch genommenen Zimmer und Arrangements an andere Gäste zu vermitteln bzw. weiter zu vergeben. Das Hotel Goldener Anker wird die Einnahmen aus anderweitiger Vermietung der Zimmer sowie die eingesparten Aufwendungen anrechnen. Die eingesparten Aufwendungen wurden bei der vorbenannten Aufstellung der Stornierungskosten bereits berücksichtigt. Dem Gast steht der Nachweis frei, dass der vorgenannte Anspruch nicht oder wesentlich niedriger entstanden ist.

 

V. Buchungen zur Festspielzeit

 

1.) Eine kostenlose Stornierung ist abzüglich einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10% nur bis zum 31.05. des jeweiligen Jahres möglich.

2.) Nach diesem Zeitpunkt ist das Hotel Goldener Anker berechtigt, Stornierungskosten in Höhe von 90 % des vereinbarten Entgelts zu verlangen. Das Hotel Goldener Anker bemüht sich, die nicht in Anspruch genommenen Zimmer und Arrangements an andere Gäste zu vermitteln bzw. weiter zu vergeben. Das Hotel Goldener Anker wird die Einnahmen aus anderweitiger Vermietung der Zimmer anrechnen. Dem Gast steht der Nachweis frei, dass der vorgenannte Anspruch nicht oder wesentlich niedriger entstanden ist.

 

VI. Rücktritt des Hotel Goldener Anker

 

1.) Wird eine verlangte Voraus-/Anzahlung oder Sicherheitsleistung nicht vom Gast erbracht, so ist das Hotel Goldener Anker zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.

2.) Des Weiteren ist das Hotel Goldener Anker aus sachlich gerechtfertigem Grund berechtigt vom Vertrag außerordentlich zurückzutreten, insbesondere wenn:

  • höhere Gewalt oder andere vom Hotel Goldener Anker nicht zu vertretenden Umstände die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen;
  • Zimmer unter irreführender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen, z. B. in der Person des Gastes oder des Zwecks seines Aufenthaltes sowie Zahlungsunfähigkeit, gebucht wurden;
  • das Hotel Goldener Anker den begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Inanspruchnahme der Hotelleistung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen des Hotel Goldener Anker in der Öffentlichkeit gefährden kann, ohne dass dies vom Hotel Goldener Anker zu vertreten ist und dementsprechend zuzurechnen ist;
  • der Gast die ihm überlassenen Räume zu einem anderen als den vereinbarten Zweck nutzt oder diese unberechtigt unter- oder weitervermietet.

3.) Ein Schadensersatzanspruch des Gastes ist aufgrund eines berechtigten Rücktritts des Hotel Goldener Anker ausgeschlossen.

 

VII. An- und Abreise des Gastes

 

1.) Der Gast hat keinen Anspruch auf die Bereitstellung eines bestimmten Zimmers, sofern dies nicht ausdrücklich vereinbart wurde.

2.) Das Hotel Goldener Anker ist darum bemüht, Überbuchungen zu vermeiden. Sollte es dennoch zu einer Überbuchung kommen, behält sich das Hotel Goldener Anker vor, den Gast in einem zumindest gleichwertigen Ersatzhotel unterzubringen. Dem Gast steht insoweit kein Minderungs- und Schadensersatzrecht zu.

3.) Vorbehaltlich gesonderter Vereinbarung ist der Bezug des Zimmers nicht vor 14:00 Uhr des vereinbarten Anreisetages möglich. Sofern eine spätere Ankunftszeit nicht angezeigt bzw. vereinbart oder das betreffende Zimmer nicht vorausbezahlt wurde, hat das Hotel Goldener Anker das Recht, gebuchte Zimmer nach 18:00 Uhr anderweitig zu vergeben, ohne dass der Kunde hieraus einen Anspruch gegen das Hotel herleiten kann. Eine Verpflichtung zur anderweitigen Vergabe besteht jedoch nicht.

4.) Nur nach vorheriger Absprache mit dem Hotel Goldener Anker kann eine Abreise auch zwischen 11.00 Uhr und 18:00 Uhr erfolgen. Für die verspätete Abreise ist vom Gast eine Kostenpauschale in Höhe von 50% des Zimmerpreises zu zahlen. Bei der Abreise nach 18:00 Uhr ist der volle Zimmerpreis zu entrichten. Dem Gast steht auch hier der Nachweis frei, dass der vorgenannte Anspruch nicht oder wesentlich niedriger entstanden ist.  

 

VIII. Haftung des Hotel Goldener Anker

 

1.) Das Hotel Goldener Anker haftet für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, sowie für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung des Hotel Goldener Anker oder einer vorsätzlichen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Hotels beruhen.

Sofern wesentliche Vertragspflichten verletzt werden, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglicht oder auf der Einhaltung der Gast regelmäßig vertrauen darf, ist die Haftung des Hotel Goldener Anker für leichte Fahrlässigkeit auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren, typischen Schäden beschränkt.

Für sonstige Schäden haftet das Hotel Goldener Anker nur bei einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Hotels oder bei einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Hotel Goldener Anker.

2.) Die Verjährung beträgt für alle Ansprüche des Gastes sechs Monate, soweit das Hotel Goldener Anker nicht für Vorsatz haftet oder zwingende, unabdingbare gesetzliche Verjährungsvorschriften bestehen.

3.) Für eingebrachte Sachen haftet das Hotel Goldener Anker dem Gast nach den gesetzlichen Bestimmungen. Die Beschränkung der Haftung richtet sich insbesondere nach §§ 701 ff. BGB.

4.) Liegengebliebene Sachen (Fundsachen) des Gastes werden auf Anfrage, Risiko und Kosten des Gastes nachgesandt. Die Aufbewahrungsfrist beträgt sechs Monate.

5.) Wird dem Gast ein Stellplatz auf dem Hotelparkplatz (Hof des Hotel Goldener Anker oder im Parkhaus), auch gegen Entgelt, zur Verfügung gestellt, kommt dadurch kein Verwahrungsvertrag zustande. Eine Überwachungspflicht des Hotel Goldener Anker besteht nicht. Die Haftungsbeschränkung gemäß VII. Nr. 1. gilt entsprechend.

6.) Weckaufträge, Auskünfte, Post und Warensendungen werden vom Hotel Goldener Anker mit größter Sorgfalt ausgeführt. Auch hier gilt für die Haftung die Ausführungen unter VIII. 1..

 

IX. Schlussbestimmungen

 

1.) Änderungen oder Ergänzungen dieses Vertrages oder der Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Gast sind unwirksam.

2.) Erfüllungs- und Zahlungsort ist im kaufmännischen Verkehr Bayreuth.

3.) Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Gerichtsstand für sämtliche sich aus der Geschäftsverbindung ergebenden Streitigkeiten ist ausschließlich Bayreuth, soweit der Käufer Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.

4.) Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so gilt die Regelung als vereinbart, die dem mit der unwirksamen Bestimmung beabsichtigen wirtschaftlichen Zweck in rechtlicher zulässiger Weise am nächsten kommt. Die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen bleibt unberührt.

 


 

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Hotel Goldener Anker für Veranstaltungen/Gastronomie

 

I. Geltungsbereich

 

1.) Diese Geschäftsbedingungen gelten für die Reservierung im Hotelrestaurant und Verträge über die mietweise Überlassung von Veranstaltungsräumen und anderen Räumlichkeiten des Hotels Goldener Anker sowie für alle damit zusammenhängenden Leistungen, insbesondere Bewirtung und Verpflegung der Gäste.

2.) Allgemeine Geschäftsbedingungen des Gastes finden nur Anwendung, wenn dies vorher ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde.

 

II. Vertragsabschluss

 

1.) Der Vertrag kommt durch die Annahme des Antrags des Gastes durch das Hotel Goldener Anker zustande. Dem Hotel Goldener Anker steht es frei, die Reservierung in Textform zu bestätigen.

2.) Gegenüber dem Hotel Goldener Anker ist der Gast verpflichtet, unaufgefordert, spätestens zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses zu erklären, dass die angedachte Veranstaltung aufgrund ihrer politischen, religiösen oder sonstigen Ausrichtungen geeignet sein könnte, den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen des Hotel Goldener Ankers in der Öffentlichkeit zu gefährden.

 

III. Leistungen, Preise, Zahlung, Aufrechnung

 

1.) Das Hotel Goldener Anker ist verpflichtet, die bestellten Leistungen des Gastes zu erbringen.

2.) Der Gast ist verpflichtet, die für die bestellten und in Anspruch genommenen Leistungen die vereinbarten bzw. geltenden Preise des Hotel Goldener Anker zu zahlen. Hat das Hotel Goldener Anker vom Gast veranlasste Leistungen und Auslagen getätigt, sind diese ebenfalls durch diesen zu ersetzen. Die vereinbarten Preise schließen die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltende gesetzliche Umsatzsteuer ein.

3.) Das Hotel Goldener Anker ist berechtigt, bei Vertragsabschluss vom Gast eine angemessene Vorauszahlung bzw. Anzahlung zu verlangen. Die jeweilige Höhe der Vorauszahlung sowie die Zahlungstermine können im Vertrag in Textform vereinbart werden.

4.) Der Gast kann nur mit einer unstreitigen oder rechtskräftigen Forderung gegenüber einer Forderung des Hotel Goldener Anker aufrechnen oder verrechnen.

 

IV. Rücktritt des Gastes

(Abbestellung, Stornierung) / Änderung der Teilnehmeranzahl

 

1.) Ein Rücktritt des Gastes von dem nach II. 1. geschlossenen Vertrag ist nur möglich, wenn im Vertrag ein Rücktrittsrecht ausdrücklich in Textform vereinbart wurde, ein gesetzliches Rücktrittsrecht besteht oder wenn das Hotel Goldener Anker mit der Vertragsaufhebung einverstanden ist.

2.) Wurde zwischen dem Hotel Goldener Anker und dem Gast ein Termin zum kostenfreien Rücktritt vertraglich vereinbart, kann der Gast bis zu diesem Zeitpunkt vom Vertrag zurücktreten ohne Zahlungs oder Schadensersatzansprüche des Hotel Goldener Anker auszulösen. Sofern der Vertrag durch das Hotel Goldener Anker in Textform bestätigt worden ist, ist der Rücktritt ebenfalls in Textform auszuüben.

3.) Besteht weder ein vertragliches noch gesetzliches Rücktrittsrecht und erfolgte keine Vertragsaufhebung im Sinne von IV. 1., kann das Hotel Goldener Anker bei kompletter Stornierung/Abbestellung der angedachten Veranstaltung Stornierungskosten verlangen wie folgt:

  • bis 60 Tage vor der Veranstaltung: kostenlose Stornierung
  • 60 - 30 Tage vor der Veranstaltung: Verrechnung der Raummiete zu 50 % und 20 % der bestätigten Leistungen (beispielsweise: Kosten Bewirtung und Verpflegung)
  • 29 - 15 Tage vor der Veranstaltung: Verrechnung der Raummiete zu 50 % und 30 % der bestätigten Leistungen (beispielsweise: Kosten für Bewirtung und Verpflegung)
  • 14 - 8 Tage vor der Veranstaltung: Verrechnung der Raummiete zu 50 % und 30 % der bestätigten Leistungen (beispielsweise: Kosten für Bewirtung und Verpflegung)
  • 7 - 2 Tage/Tag vor der Veranstaltung: Verrechnung der Raummiete zu 100 % und 60 % der bestätigten Leistungen (beispielsweise: Kosten für Bewirtung und Verpflegung)
  • Stornierung am 2. Tag der Veranstaltung: Verrechnung der Raummiete zu 100 % und 80 % der bestätigten Leistungen  (beispielsweise: Kosten für Bewirtung und Verpflegung).

4.) Eine Erhöhung der Teilnehmeranzahl um mehr als 5 % ist dem Hotel Goldener Anker spätestens 5 Werktage vor Veranstaltungsbeginn mitzuteilen. Insoweit hat eine Bestätigung durch das Hotel Goldener Anker zu erfolgen. Der Abrechnung wird die bestätigte Teilnehmeranzahl zugrunde gelegt. Bei einer wesentlichen Reduzierung der Teilnehmerzahl, die spätestens 5 Werktage vor Verantstaltungsbeginn mitzuteilen ist, behält sich das Hotel Goldener Anker unter Berücksichtigung der neuen Teilnehmeranzahl eine Anpassung des Preises vor.

5.) Bei Reduzierung der Teilnehmeranzahl um mehr als 10 % ist das Hotel Goldener Anker berechtigt, die bestätigten Räumlichkeiten  unter Berücksichtigung der gegebenenfalls abweichenden Raummiete  zu tauschen, es sei denn, dass dies dem Gast unzumutbar ist.

6.) Das Hotel Goldener Anker kann desweiteren bei Stornierung eines Tisches für mindestens 8 Personen 80% des vereinbarten Entgelts verlangen, sofern die Stornierung nicht 5 Werktage vor dem geplanten Restaurantbesuch vorgenommen wird.

7.) Das Hotel Goldener Anker bemüht sich, die nicht in Anspruch genommenen Räumlichkeiten an andere Gäste bzw. Veranstalter zu vermitteln bzw. weiter zu vergeben. Das Hotel Goldener Anker wird die Einnahmen aus anderweitiger Vermietung der Räumlichkeiten sowie die eingesparten Aufwendungen anrechnen. Die eingesparten Aufwendungen wurden bei der vorbenannten Aufstellung der Stornierungskosten (IV. 3.) bereits berücksichtigt. Dem Gast steht der Nachweis frei, dass der vorgenannte Anspruch nicht oder wesentlich niedriger entstanden ist.

 

V. Rücktritt des Hotel Goldener Anker

 

1.) Wird eine verlangte Voraus-/Anzahlung nicht vom Gast erbracht, so ist das Hotel Goldener Anker zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.

2.) Des Weiteren ist das Hotel Goldener Anker aus sachlich gerechtfertigtem Grund berechtigt vom Vertrag außerordentlich zurückzutreten, insbesondere wenn:

  • höhere Gewalt oder andere vom Hotel Goldener Anker nicht zu  vertretenden Umstände die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen;
  • Räumlichkeiten/Veranstaltungen unter irreführender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen gebucht wurden oder eine Aufklärung nach II. 2. nicht erfolgt ist und das Hotel Goldener Anker den  begründeten Anlass zur Annahme hat, dass die Inanspruchnahme   der Hotelleistung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen des Hotel Goldener Anker in der Öffentlichkeit gefährden kann, ohne dass dies vom Hotel Goldener Anker zu vertreten ist und dementsprechend zuzurechnen ist;
  • der Gast die ihm überlassenen Räumlichkeiten zu anderen als den vereinbarten Zweck nutzt oder diese unberechtigt unter oder  weitervermietet.

3.) Ein Schadensersatzanspruch des Gastes ist aufgrund eines berechtigten Rücktritts des Hotel Goldener Anker ausgeschlossen.

 

VI. Mitbringen von Speisen und Getränken

 

1.) Der Gast darf Speisen und Getränke zu Veranstaltungen grundsätzlich nicht mitbringen. Ausnahmen bedürfen einer Vereinbarung mit dem Hotel Goldener Anker, die zumindest in Textform zu erfolgen hat.

 

VII. Technische Einrichtungen / Haftung des Gastes für Schäden

 

1.) Soweit das Hotel Goldener Anker für den Gast auf dessen Veranlassung technische oder sonstige Einrichtungen von Dritten organisiert, handelt das Hotel Goldener Anker im Namen, in Vollmacht und auf Rechnung des Gastes.
Der Gast ist für die pflegliche Behandlung und ordnungsgemäße Rückgabe verantwortlich. Er stellt das Hotel Goldener Anker von allen Ansprüchen Dritter auf der Überlassung dieser Einrichtungen frei.

2.) Sofern der Gast Unternehmer ist, haftet er für alle Schäden an Gebäude und Inventar, die durch Veranstaltungsteilnehmer oder Besucher, Mitarbeiter, sonstige Dritte aus seinem Umfeld oder ihm selbst verursacht werden. Das Hotel Goldener Anker kann vom Gast verlangen, dass dieser angemessene Sicherheiten zur Verfügung stellt (z. B. in Form einer Kaution).

 

VIII. Haftung des Hotels Goldener Anker

 

1.) Das Hotel Goldener Anker haftet für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, sowie für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung des Hotel Goldener Anker oder einer vorsätzlichen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Hotels beruhen. Sofern wesentliche Vertragspflichten verletzt werden, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglichen oder auf der Einhaltung der Gast regelmäßig vertrauen darf, ist die Haftung des Hotel Goldener Anker für leichte Fahrlässigkeit auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren, typischen Schäden beschränkt.
Für sonstige Schäden haftet das Hotel Goldener Anker nur bei einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Hotels oder bei einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Hotel Goldener Anker.

2.) Die Verjährung beträgt für alle Ansprüche des Gastes sechs Monate, soweit das Hotel Goldener Anker nicht für Vorsatz haftet oder zwingende, unabdingbare gesetzliche Verjährungsvorschriften bestehen.

3.) Für eingebrachte Sachen haftet das Hotel Goldener Anker dem Gast nach den gesetzlichen Bestimmungen. Die Beschränkung der Haftung richtet sich insbesondere nach §§ 701 ff. BGB.

4.) Für mitgebrachte Sachen, wie technische Hilfsmittel, Ausstellungsgegenstände u. ä., übernimmt das Hotel Goldener Anker keine Haftung für Verlust, Untergang und Beschädigung.

5.) Liegengebliebene Sachen (Fundsachen) des Gastes werden auf Anfrage, Risiko und Kosten des Gastes nachgesandt. Die Aufbewahrungsfrist beträgt sechs Monate.

6.) Wird dem Gast ein Stellplatz auf dem Hotelparkplatz (Hof des Hotel Goldener Anker oder im Parkhaus), auch gegen Entgelt, zur Verfügung gestellt, kommt dadurch kein Verwahrungsvertrag zustande. Eine Überwachungspflicht des Hotel Goldener Anker besteht nicht. Die Haftungsbeschränkung gemäß VIII. Nr. 1. gilt entsprechend.

 

IX. Schlussbestimmungen

 

1.) Änderungen oder Ergänzungen dieses Vertrages oder der Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Gast sind unwirksam.

2.) Erfüllungs und Zahlungsort ist im kaufmännischen Verkehr Bayreuth.

3.) Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Gerichtsstand für sämtliche sich aus der Geschäftsverbindung ergebenden Streitigkeiten ist ausschließlich Bayreuth, soweit der Käufer Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlichrechtliches Sondervermögen ist.

4.) Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so gilt die Regelung als vereinbart, die dem mit der unwirksamen Bestimmung beabsichtigen wirtschaftlichen Zweck in rechtlicher zulässiger Weise am nächsten kommt. Die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen bleibt unberührt.

 

© 2011 Hotel Goldener Anker Bayreuth