Familie

Tradition ist nicht das Aufbewahren der Asche, sondern das Weitertragen der Glut.

Mit Erfah­rung und großem Fein­ge­fühl für dieses histo­ri­sche, schö­ne Haus in der Opern­stra­ße wird wie schon vor Jahr­hun­der­ten geho­be­ne Gastro­no­mie und Hotel­le­rie betrie­ben. Unse­re Gäste werden damals wie heute herz­lich empfan­gen, umsorgt und verwöhnt.
Schon im 16. Jahr­hun­dert kehr­ten in diesem Haus in der Opern­stra­ße die Bayreu­ther ein, die Gast­lich­keit und gutes Bier schätz­ten. Bis 1500 läßt sich die Geschich­te der Fami­lie Köhler, eine der ältes­ten der Stadt, zurück­ver­fol­gen, und seit dieser Zeit war ihr das Brau- und Gast­recht gege­ben. Die Vorfah­ren waren urkund­lich als „Fleisch­hau­er und freie Bürger der Stadt Bayreuth“ erwähnt.
Im Haupt­haus zeugen von dieser Zeit die Keller und Teile der Wirt­schafts­ge­bäu­de, die ursprüng­lich als Schwei­ne­stäl­le und Fass­la­ger
für Bier dien­ten.

Es lohnt sich — jedes Jahr erneut — im „Anker“ als Gast „vor Anker“ zu gehen.

Konstanze Vernon