Opernhaus

Außenansicht Opernhaus

UNSER NACHBAR: DAS UNESCO WELTKULTURERBE MARKGRÄFLICHES OPERNHAUS BAYREUTH

Im Jahr 1753 entsteht das heuti­ge Haupt­haus des Hotels aus Frän­ki­schem Sand­stein.

Die archi­tek­to­ni­schen Pläne der Mark­grä­fin Wilhel­mi­ne und ihre groß­zü­gi­ge Schen­kung von Sand­stein­qua­dern ermög­li­chen den Bau des Hauses Anker als Bestand­teil des Barock­ensem­bles um das UNESCO Welt­kul­tur­er­be Mark­gräf­li­ches Opern­haus Bayreuth.

Dort, wo sich heute Hotel­ga­ra­gen befin­den, gibt es anfangs Pfer­de­stäl­le, und die Hotel­hal­le ist bis 1927 eine Kutsch­durch­fahrt. 
Kutschen werden über Nacht unter­ge­stellt, Pfer­de verpflegt und bei Bedarf ausge­wech­selt.

Zum heuti­gen Tag erin­nert die nach­emp­fun­de­ne Kutscher­uni­form der Mitar­bei­ter des Hotels an diese Zeit.